Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support
Support 24/7

Schreiben Sie uns

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Zurück zur Übersicht

Der von Doctor Web entdeckte Encoder kann Dateien nicht entschlüsseln

Frankfurt, 16. April 2018

Die Malwareanalysten von Doctor Web haben einen neuen Encoder unter die Lupe genommen. Aufgrund eines Fehlers im Code ist die Entschlüsselung von Daten in den meisten Fällen nicht möglich.

Der neue Trojaner wurde als Trojan.Encoder.25129 getauft. Durch den Dr.Web Präventivschutz wird er als DPH:Trojan.Encoder.9 erkannt. Nach seinem Start prüft er den Standort des Benutzers gemäß IP-Adresse des infizierten Geräts. Laut Plan der Cyber-Kriminellen nimmt der Schädling von der Verschlüsselung Abstand, wenn die IP-Adresse des Gerätes in Russland, Weißrussland oder Kasachstan ist, oder in den Einstellungen des Betriebssystems die russische Sprache definiert ist. Aufgrund eines Fehlers im Code verschlüsselt der Schädling jedoch alle Dateien - unabhängig von der IP-Adresse - auf allen infizierten Geräten.

Trojan.Encoder.25129 verschlüsselt den Inhalt der Ordnern eines aktuellen Benutzers, seines Windows-Desktops sowie von Dienstverzeichnissen wie AppData und LocalAppData. Die Verschlüsselung erfolgt unter Einsatz von Algorithmen AES-256-CBC. Den verschlüsselten Dateien wird die Erweiterung .tron zugewiesen. Dateien mit einer Größe von 30.000.000 Byte (ca. 28.6 MB) werden nicht verschlüsselt. Nach Abschluss der Verschlüsselung erstellt der Trojaner die Datei %ProgramData%\\trig und trägt den Wert «123» ein (wenn eine solche Datei bereits existiert, wird die Verschlüsselung nicht durchgeführt). Anschließend sendet der Encoder seine Anfrage an die Webseite iplogger und zeigt seine Forderung nach Lösegeld an.

Trojan.Encoder.25129 screen #drweb

Das Lösegeld variiert von 0,007305 bis 0,04 Bitcoins. Nach dem Klick auf HOW TO BUY BITCOIN zeigt der Schädling Instruktionen an, wie man Bitcoins kaufen kann.

Trojan.Encoder.25129 screen #drweb

Obwohl die Erpresser behaupten, sie könnten den Betroffenen helfen, indem sie ihre Daten entschlüsseln, ist dies wegen einem Fehler im Code des Trojaners in den meisten Fällen jedoch nicht möglich.

Dr.Web Nutzer sind gegen den Verschlüsselungsschädling geschützt, weil dieser durch den Dr.Web Präventivschutz erfolgreich erkannt und entfernt wird. Nichtsdestotrotz ist die Sicherung von wichtigen Daten immer gut.

Damit der Trojaner Ihre Dateien nicht vernichten kann, aktivieren Sie die Option Schutz vor Datenverlust

Ready to combat encryption ransomware! Produktpräsentationen Kostenlose Entschlüsselung

Ihre Meinung ist wichtig für uns!

Für jeden Kommentar bekommen Sie 1 Dr.Web Punkt gutgeschrieben. Um dem Administrator der Webseite eine Frage zu stellen, geben Sie in Ihrem Post zunächst @admin ein. Wenn Ihre Frage an den Autor eines Kommentars adressiert ist, schreiben Sie @ und den Namen des Autors im Anschluß.


Andere Kommentare

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware

Entwickelt seit 1992

Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt

Antivirus im SaaS-Modell seit 2007

Technischer Support rund um die Uhr

© Doctor Web
2003 — 2018

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Platz der Einheit 1. 60327 Frankfurt