Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support

Schreiben Sie uns

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Zurück zur Übersicht

Dr.Web Enterprise Security Suite 12.0 kann jetzt getestet werden

Baden-Baden, 5. September 2019

Der Sicherheitsspezialist Doctor Web startet den Betatest der Rundumschutzlösung für Unternehmen Dr.Web Enterprise Security Suite 12.0. Die Version 12.0 wurde mit neuen Tools und einer neuen Komponente ausgerüstet und sorgt für interne Verbesserungen sowohl auf Seiten des Servers als auch des Agenten. Auf die aktivsten Beta-Tester warten Geschenke!

Im Dr.Web Security Management Center stehen nun folgende Tools zum Download bereit:

  • Tool zur Deinstallation von Dr.Web für Windows. Es ist ein Notfallwerkzeug, um fehlerhafte/beschädigte Installationen des Dr.Web Agenten für Windows zu entfernen, wenn keine regulären Deinstallationswerkzeuge verfügbar sind oder diese nicht funktionieren (es ist nicht das wichtigste Standardwerkzeug für die Deinstallation von Dr.Web).
  • Tool zur Sammlung von Systemdaten. Es erstellt einen Bericht über den Systemstatus und alle installierten Apps, einschließlich Dr.Web, für geschützte Workstations und Dr.Web Server. Der Administrator kann das Archiv der Berichte zur Diagnose des Antivirus-Netzwerks und für technischen Support von Doctor Web verwenden.

Neue Komponente:

  • Mit der Komponente «Application Control» kann der Administrator bestimmen, welche Apps auf den geschützten Workstations des Antivirus-Netzwerks, auf denen der Dr.Web Agent für Windows installiert ist, ausgeführt werden dürfen. Auf die Einstellungen der Komponente kann nur über den Dr.Web Server zugegriffen werden.

Anpassungen im Dr.Web Server:

  • Die Unterstützung für das SMBv2-Protokoll bei der Remote-Installation der Agenten von Servern mit allen unterstützten Betriebssystemen wurde hinzugefügt.
  • Die Unterstützung für Windows Server 2019 für Dr.Web Server und Dr.Web Agent für Windows wurde hinzugefügt.
  • Neue Repository-Produkte wurden hinzugefügt:
    • Dr.Web Produkte für Geschäftsanwender mit Installationspaketen für Produkte und Komponenten, die zuvor im zusätzlichen Installationspaket des Dr.Web Servers enthalten waren.
    • Dr.Web Administrationstools mit Installationspaketen für Dienstprogramme aus dem Abschnitt Administration Center -> Dienstprogramme.
  • Dr.Web Server und Web-Server wurden um neue Optionen erweitert, mit denen Lua Virtual Machines vorab erstellt und konfiguriert werden können.
  • Dr.Web Server ermöglicht es Ihnen, bei der Installation von Agenten aus einem Gruppeninstallationspaket fehlende Workstation-Konten automatisch zu erstellen.
  • Eine neue Server-Erweiterung Dr.Web SNMP-Agent für den Informationsaustausch mit Netzwerkmanagementsystemen über das SNMP-Protokoll wurde hinzugefügt.
  • Eine neue Erweiterung des Agent-Protokolls für den Dateidatentransfer zum Server über SFTP hinzugefügt.
  • In der Konfigurationsdatei mit den Antworten zur Installation des Servers unter einem Betriebssystem der UNIX-Familie kann ein Admin-Standardpasswort festgelegt werden.
  • Wenn ein Produkt aus dem aktuellen Server-Repository während eines Updates aller Produkte nicht auf den Servern des globalen Update-Systems gefunden wird, wird der Fall einzeln bearbeitet.
  • Die Web-API für die Interaktion mit dem Dr.Web Server (Version 4.3.0) wurde aktualisiert.

Anpassungen im Dr.Web Security Management Center:

  • Die polnische Lokalisierung des Dr.Web Servers wurde hinzugefügt.
  • In der Detailkonfiguration des Repository wurden neue Einstellungen hinzugefügt:
    • Mit der Einstellung «Übertragung von Updates auf benachbarte Server sperren» können Sie das Senden von Produkt-Updates über Links zwischen Servern sperren.
    • Mit der Einstellung «Empfang von Updates von benachbarten Servern sperren» können Sie den Empfang von Produkt-Updates über Links zwischen Servern blockieren.
  • Die Liste der unterstützten Einstellungen für Komponenten wie Dr.Web ICAPD und SpIDer Gate für Workstations der UNIX-Familie wurde erweitert.
  • Schutzkomponenten für Workstations der UNIX-Familie können über das Control Center via Fernzugriff gestoppt und ausgeführt werden.
  • Statistiken zu Geräten, die durch Schutzkomponenten auf Workstations des Antivirus-Netzwerks blockiert werden, wurden hinzugefügt.
  • Neue Einstellungen für die Gruppierung von Benachrichtigungen des Dr.Web Servers für den Präventivschutz, Anwendungskontrolle, Epidemien und beendete Client-Verbindungen wurden hinzugefügt.
  • Das Protokoll der durch den Dr.Web Server abgebrochenen Verbindungen zu Clients wurde hinzugefügt.
  • Der Bericht über die Verwendung von Lizenzen ist nicht mehr an Server-übergreifende Verbindungen gebunden. Die Einstellungen für dessen Erstellung wurden geändert.
  • Das Protokoll wurde um die Ereignisse Database Clearance, Database Analysis, Active Directory Data Clearance erweitert.
  • Die Option «Export und Import einer Konfigurations-INI-Datei» für Komponenten einer Workstation unter UNIX OS wurde hinzugefügt.
  • Mit einer neuen Einstellung für den Dr.Web Agenten für Windows können Informationen über den geografischen Standort der Workstations auf den Server übertragen werden.
  • Die Suche nach Workstations anhand ihrer MAC-Adresse im Antivirus-Netzwerkbaum wurde hinzugefügt.
  • Im Abschnitt Module wird die Statistik zu Workstations unter UNIX angezeigt.
  • Die Länge der Nachricht, die der Administrator über das Antivirus-Netzwerk an die geschützten Workstations sendet, ist begrenzt.
  • Der Administrator kann eine Warnung hinzufügen, dass die Aktualisierung des Textes für die in den Verwaltungscenter-Einstellungen ausgewählte Sprache deaktiviert ist.
  • Die Dokumentation des Dr.Web Security Management Centers wurde aktualisiert und erweitert.

Anpassungen im Dr.Web Agenten:

  • Die Unterstützung für den Dr.Web Agenten für Windows mit neuem Design wurde hinzugefügt.
  • In den Office Control-Einstellungen für Windows-Workstations wurde eine neue Klasse von Zugangskontrollgeräten (Multimedia-Geräte) hinzugefügt.

Folgende Funktionen wurden verworfen:

  • Dr.Web unterstützt keine Betriebssysteme unter Windows 7 (x32) und Windows Server 2008R2 (x64) mehr.
  • Das zusätzliche Installationskit des Dr.Web Servers ist nicht mehr verfügbar.
  • Die Installation des Dr.Web Servers auf Logical Volumes mit Dateisystemen, die keine symbolischen Links unterstützen (insbesondere aus der FAT-Familie), wird nicht mehr unterstützt.
  • Die Möglichkeit, die Zusammensetzung der installierten Komponenten des Dr.Web Servers über das Installationsprogramm zu ändern, ist nicht mehr verfügbar.
  • Eine Verbindung zu externen Datenbanken, die die Zusammenarbeit mit dem Dr.Web Server nicht unterstützen, ist ausgeschlossen.
  • Die Möglichkeit, einen gesperrten Lizenzschlüssel auf Objekte im Antivirus-Netzwerk zur verbreiten, ist ausgeschlossen.
  • Der Befehl «SMS akzeptieren» ohne Passwort wurde aus der Konfiguration von Workstations unter Android entfernt.
  • Die Einstellung «Hardware-Virtualisierung verwenden» wurde aus der Konfiguration von Workstations unter Windows entfernt.
  • Die Bearbeitung von Administratorrechten im Abschnitt Control Center Settings ist verboten.
  • Die Lizenzvereinbarung wurde im Installationsprogramm für Tools zum Ändern von Attributen von Active Directory-Objekten gelöscht.

Wir laden alle interessierten Nutzer dazu ein, Dr.Web Enterprise Security Suite 12.0 (https://beta.drweb.com/?lng=en) zu testen. Bitte beachten Sie, dass man sich zunächst registrieren muss.

Ihre Meinung ist wichtig für uns!

Für jeden Kommentar bekommen Sie 1 Dr.Web Punkt gutgeschrieben. Um dem Administrator der Webseite eine Frage zu stellen, geben Sie in Ihrem Post zunächst @admin ein. Wenn Ihre Frage an den Autor eines Kommentars adressiert ist, schreiben Sie @ und den Namen des Autors im Anschluß.


Andere Kommentare

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware

Entwickelt seit 1992

Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt

Antivirus im SaaS-Modell seit 2007

Technischer Support rund um die Uhr

© Doctor Web
2003 — 2019

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Quettigstr. 12, 76530 Baden-Baden