Defend what you create

Mehr

Schließen

Meine Bibliothek
Meine Bibliothek

+ Zur Bibliothek hinzufügen

Support

Schreiben Sie uns

Ihre Anfragen

Rufen Sie uns an

+7 (495) 789-45-86

Profil

Zurück zur Übersicht

Neue Betrugsmasche bei Facebook

Hanau, 5. Mai 2012

Der IT-Sicherheitsspezialist Doctor Web warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der Betrüger durch die speziell entwickelte Anwendung Profile Visitor an persönliche Daten der Facebook-Benutzer gelangen wollen. Dem Benutzer wird vorgegaukelt, dass er eine Liste mit Personen bekommt, die sich sein Profil angesehen haben. Dafür soll er den Zugang zur seiner Facebook-Wall gewähren. In der Tat soll der Benutzer ein Bild anklicken, welches ihn zu einer böswilligen Website weiterleitet. Die Freunde des Opfers erhalten in diesem Fall eine Nachricht, dass sie angeblich auf diesem Bild markiert wurden. So bekommt der böswillige Link einen größeren Spielraum.

Es gibt bereits Fälle, wo der Benutzer seine persönliche Seite bei Facebook aufruft und bei aktuellen Nachrichten einen Link auf Profile Visitor findet. Dem Benutzer wird versprochen, eine Besucherliste für sein Profil zu erstellen. Der Link, welcher zur im Facebook integrierten Anwendung weiterleitet, ist angeblich von einem seiner Freunde. Um die Anwendung zu aktivieren, soll der Benutzer die Veröffentlichung von Inhalten in seinem Namen freigeben. Nachdem das Opfer auf die „Freigeben“ geklickt hat, erscheint auf seiner Profilseite und im News-Bereich ein Link auf die oben genannte Anwendung. Sollte aber der Benutzer die Veröffentlichung abgelehnt haben, werden alle Freunde des Benutzer auf einem Werbe-Bild markiert. Eine entsprechende Nachricht sollen alle Kontakte des Facebook-Benutzers erhalten.

screen

Danach öffnet sich im Browser des Opfers automatisch eine Website mit dynamischen Links. Sollte der Benutzer auf einen dieser Links geklickt haben, wird er sofort zu böswilligen Websites weitergeleitet. Inhalte dieser Websites richten sich nach IP-Adresse des Besuchers. Einige Webseiten fordern den Benutzer auf, Zugangsdaten für sein Bankkonto anzugeben. Die anderen bieten dem Benutzer an, seine Telefonnummer und einen Code einzugeben, den er kurz danach in einer SMS bekommen soll.

screen

Unter Betrugsinhalten wurden auch falsche Lotterien, Online-Casino, psychologische Tests usw. entdeckt. Diese Websites werden vom Datenfilter Dr.Web SpIDer Gate, mit dem Dr. Web Produkte ausgerüstet sind, automatisch gesperrt.

screen

screen

Die Sicherheitsexperten von Doctor Web empfehlen den Facebook-Benutzern, vorsichtig zu sein und die Anwendung Profile Visitor sowie jeweilige Links, die bei Nachrichten erscheinen, zu ignorieren.

Ihre Meinung ist wichtig für uns!

Für jeden Kommentar bekommen Sie 1 Dr.Web Punkt gutgeschrieben. Um dem Administrator der Webseite eine Frage zu stellen, geben Sie in Ihrem Post zunächst @admin ein. Wenn Ihre Frage an den Autor eines Kommentars adressiert ist, schreiben Sie @ und den Namen des Autors im Anschluß.


Andere Kommentare

Führender russischer Hersteller von Virenschutzsoftware

Entwickelt seit 1992

Dr.Web wird in mehr als 200 Ländern genutzt

Antivirus im SaaS-Modell seit 2007

Technischer Support rund um die Uhr

© Doctor Web
2003 — 2019

Doctor Web ist ein russischer Entwickler von IT-Sicherheitslösungen unter dem Markennamen Dr.Web. Dr.Web Produkte werden seit 1992 entwickelt.

Doctor Web Deutschland GmbH. Platz der Einheit 1. 60327 Frankfurt